Unerfüllter Kinderwunsch: Immunologische Sensation bei Fertilitätsfragen

Unerfüllter Kinderwunsch: Immunologische Sensation bei Fertilitätsfragen

Viele Paare wünschen sich ein Kind, doch es will einfach nicht klappen. Ein unerfüllter Kinderwunsch ist sehr belastend. Die Bedeutung eines Kindes ist für viele Familien fundamental. Ein Kind gibt Wärme, Freude Zärtlichkeit und symbolisiert gleichzeitig Weiterleben.
Kinder zu wollen ist außerdem oft der Ausdruck des Willens in einer neuen Weise Liebe zu erfahren und zu geben.
Kurzum: Kinder bedeuten Glück.
Für ein Paar kann es die Zerstörung einer Lebensphilosophie bedeuten, wenn es feststellen muss, dass es keine Kinder bekommen kann.

Ursachen für einen unerfüllten Kinderwunsch gibt es sehr viele verschiedene (lesen Sie hierzu auch unseren Artikel „Warum werde ich nicht schwanger?“).
Auch immunologische Ursachen sind keine Seltenheit.

Antikörper gegen Spermien

Nachdem es mittlerweile technisch möglich ist, immunologische Bestimmungen exakt auf den Tag und die Situation bezogen vorzunehmen, gelingt es immer mehr, in die bisher unbekannten Sphären des menschlichen Körpers einzudringen.

So zeigt sich deutlich, dass in sehr vielen Fällen und immer weiter zunehmend Antikörper des Immunsystems gegen die Spermien des Mannes bei der Frau gebildet werden. Diese Antikörper der Frau neutralisieren die Spermien des Mannes schon bevor sie überhaupt zur Befruchtung der Eizelle fähig sind.
Das kann unter anderem an der Einführung der Pille liegen. Mit der Einnahme der Pille kommt es meist öfter zum ungeschützten Geschlechtsverkehr, wodurch die Spermienantikörperkonzentration stark zunimmt und schwere immunologische Folgen hinterlassen kann!

Diese Antikörper gegen Spermien bilden einen Immunkomplex, der spezifische autoaggressive Reaktionen auslösen kann. Das heißt: unser Körper verletzt sich selbst. Nur wenige der führenden Immunologen wissen, dass Spermien sowie die Hornhaut des Auges so hohe immunologische Kompetenzen aufweisen, dass sogar eine irreversible autoaggressive Erkrankung entstehen kann, wenn man sie intramuskulär spritzten würde.

Aus diesem Grund ist es natürlich möglich, dass beim ungeschützten Geschlechtsverkehr die eindringenden Spermien an kleinen Verletzungen der Vaginalschleimhaut direkt Immunkomplexe verursachen.
Sogar im Körper des Mannes können solche Spermienantikörper einen Kinderwunsch verhindern. Dabei kommt es zu einer absurden Reaktion des Immunsystems, in dem es Antikörper gegen die eigenen Spermien bildet und somit deren Aktivität blockt. Wird dies nicht behandelt, liegt eine 100%ige Unfruchtbarkeit oder Zeugungsunfähigkeit vor.

Neben der Infertilität spielen diese Immunkomplexe auch eine sehr entscheidende Rolle bei der Entwicklung chronischer Erkrankungen.

Der Therapieansatz zur Fertilitätssteigerung ist in der Gemeinschaftspraxis Schleicher & Brückl immer ganzheitlich.
Lesen Sie auch unsere Artikel zum Thema „Auf natürlichem Wege zum Wunschkind“.

Unsere aktuellen CDs

Unsere aktuellen CDs

Haben Sie schon von unseren Hörbüchern gehört? Frau Dr. Schleicher-Brückl und Abbas Schirmohammadi haben zusammen schon drei CDs zu verschiedenen Themen wie unter anderem Kinderwunsch und Alkohol-Abstinenz herausgebracht.

Kinderwunsch: Entspannt zum Babyglück

Kinder sind unsere Zukunft. Es gibt nichts Schöneres für ein Paar, als eine Familie zu gründen, Nachwuchs zu bekommen und eines oder mehrere eigene Kinder großzuziehen. Doch leider ist das Schwanger werden nicht immer gegeben. Viele Paare versuchen vergeblich – oft viele Jahre lang – ein Kind zu zeugen.
Die Antwort auf das Problem ist eine natürliche Kinderwunschtherapie! Entspannt zum Babyglück – das ist das Motto der renommierten Münchener Ärztin und Kinderwunschtherapeutin Dr. med. Dorothea Brückl, die gemeinsam mit Abbas Schirmohammadi, Heilpraktiker für Psychotherapie und einem der führenden Entspannungstherapeuten und Mentaltrainern Deutschlands, diese CD kreiert hat.

Hier mehr lesen

Mein Weg in ein glückliches Leben: Positive Affirmations-Hörprogramme für Babys

Unterstützen Sie Ihr geliebtes Baby in seinen ersten 12 Lebensmonaten beim Start in ein glückliches, gesundes, erfolgreiches Leben. Sie fragen sich jetzt sicher: Wie sollen diese Affirmations-Hörprogramme wirken, wenn doch das Baby noch kein Wort davon bewusst versteht?
Die Antwort lautet: Über das Unterbewusstsein.
All unsere Affirmationen sind wissenschaftlich und suggestopädisch auf dem neuesten Stand und gezielt so formuliert, dass sie Ihrem Baby ein stabiles Fundament schaffen können für ein gutes, erfolgreiches, gesundes und glückliches Leben.

Leichter zur Alkohol-Abstinenz

Beim chronischen Alkoholkonsum handelt es sich um eine Sucht, die Ihre Gesundheit sehr stark gefährdet.
Mit unserem Hörbuch unterstützen wir Sie dabei, dauerhaft mit dem Trinken aufzuhören. Sie werden realisieren, wie zerstörerisch der Alkohol Ihr Leben beeinflussen kann.

Hier mehr lesen

Alle CDs sind bei uns in der Praxis Schleicher & Brückl in München und online auf Amazon erhältlich.

Neuer Artikel zum Thema Kinderwunsch im AKOM Magazin 03/19

Neuer Artikel zum Thema Kinderwunsch im AKOM Magazin 03/19 | Praxis Schleicher & Brückl

Neuer Artikel zum Thema Kinderwunsch im AKOM Magazin 03/19

Ist der Wunsch ein Kind zu bekommen erst einmal gefestigt, entsteht oft ein großer Druck und Stress beim Paar. Viele belastende Diagnosen und Eingriffe finden statt. Doch der erste Schritt zum Wunschkind sollten keine invasiven Eingriffe sein, sondern ein gesundes Immunsystem und ein gesunder Geist.

Entscheidend für diese harmonische Einheit, das gelassene Bewusstsein und Urgefühl von Gesundheit, ist das intakte Bezugssystem aller Sphären und Ebenen unseres Organismus.

Lesen Sie jetzt mehr über mögliche Gründe und Lösungsansätze beim unerfüllten Kinderwunsch in Frau Dr. Brückls neustem Artikel im AKOM Magazin 03/19.

Zum Artikel

Kinderwunsch: Neue CD von Dorothea Brückl und Abbas Schirmohammadi

Kinderwunsch CD | Praxis Schleicher & Brückl

Kinderwunsch: Neue CD von Dorothea Brückl und Abbas Schirmohammadi

Kinder sind unsere Zukunft. Es gibt nichts Schöneres für ein Paar, als eine Familie zu gründen, Nachwuchs zu bekommen und eines oder mehrere eigene Kinder großzuziehen. Doch leider ist das Schwanger werden nicht immer gegeben. Viele Paare versuchen vergeblich – oft viele Jahre lang – ein Kind zu zeugen. Je länger dieser Prozess dauert, desto nervöser und unsicherer werden sie, ob es überhaupt noch klappt. Immer mehr Ängste und Zweifel greifen die Beziehung an und stellen diese auf eine harte Bewährungsprobe. Letzten Endes geht man verzweifelt labortechnische und künstliche Wege, doch auch hier ist die Erfolgsrate nicht allzu hoch.

Wenn der Kinderwunsch nicht erfüllt wird, ist dies – vor allem für die Frau – eine äußerst schwierige Lebensphase, zumal sie ab dem 35. Lebensjahr schon als Risikoschwangerschaft gilt. Die Antwort auf das Problem ist eine natürliche Kinderwunschtherapie! Entspannt zum Babyglück – das ist das Motto der renommierten Münchener Ärztin und Kinderwunschtherapeutin Dr. med. Dorothea Brückl, die gemeinsam mit Abbas Schirmohammadi, Heilpraktiker für Psychotherapie und einem der führenden Entspannungstherapeuten und Mentaltrainern Deutschlands, diese CD kreiert hat.

Sie soll allen Paaren – die einen Kinderwunsch in sich tragen und noch nicht erfüllen konnten – dabei helfen, endlich schwanger zu werden. Ganz ohne Medikamente, ohne Chemie, ohne Labor. Über positive Affirmationspakete, tiefgreifende Heilmeditationen, wohlige Entspannungen, gezieltes Mentaltraining und bildliche Visualisierungen ist dies möglich. Hierbei werden Frau und Mann optimal auf die Befruchtung eingestellt. Hinderliche Programme werden gelöscht und durch Kinderwunsch-förderliche ersetzt. In der Testphase und im Praxisalltag der Therapeuten hat dieses exklusive Coaching schon zahlreiche Schwangerschaften eingeleitet. Eine spannende und gewinnbringende CD für alle Paare, die endlich schwanger werden und sich den Traum eines eigenen Kindes erfüllen wollen!

Das Hörbuch ist natürlich auch als MP3-Download auf allen gängigen Portalen erhältlich!

Frühkindliche Entwicklung und Förderung – Artikel im Naturheilkunde Journal 08/2018

Frühkindliche Entwicklung und Förderung - Artikel Naturheilkunde Journal | Praxis Schleicher & Brückl

Frühkindliche Entwicklung und Förderung – Artikel im Naturheilkunde Journal 08/2018

Wesentliche Elemente einer Persönlichkeit wie Vertrauen, Selbstwert oder Beziehungsfähigkeit werden bereits in den ersten Wochen und Monaten eines Neugeborenen im Unterbewusstsein geprägt.  Über das Unterbewusstsein können wir unsere Babys aber schon von Anfang an positiv beeinflussen.

Lesen Sie hier den neuen Artikel von Frau Dr. med. Dorothea Brückl und Abbas Schirmohammadi, wie frühkindliche Entwicklung und Förderung bestmöglich gelingen kann.

Der Weg in ein glückliches Leben – Artikel Naturheilkunde Journal 08.2018

Auf natürlichem Wege zum Wunschkind – Teil 2

Auf natürlichem Weg zum Wunschkind Teil 2 | Praxis Schleicher & Brückl

Auf natürlichem Wege zum Wunschkind – Teil 2

Teil 1: Auf natürlichem Wege zum Wunschkind – Teil 1

6. Allgemein fruchtbarkeitssteigernde Maßnahmen

Die Therapie zielt darauf ab, den Eisprung bei der Frau zu normalisieren und die Spermienqualität beim Mann zu verbessern. Durch alternativmedizinische Produkte, spezielle Teemischungen oder anthroposophische Präparate kann dies erreicht werden. Auch manuelle Anwendungen aus der Osteopathie oder Neuraltherapie wirken fruchtbarkeitssteigernd. Schlackfreie Energie aus Carnitin und essentiellen Fettsäuren erhöhen beim Mann in Kombination mit Zink die Spermienmenge und eine bessere Beweglichkeit der Samen.

7. Frau-Sein fördern!

Frauen haben es heutzutage nicht immer leicht. Erfolgreich im Beruf, den Haushalt schmeißen, Karriere machen, die attraktive Geliebte ihres Mannes sein und schließlich auch noch Kinder bekommen. Für das echte Frau-Sein bleibt nur noch wenig Raum. Aspekte, die dem Weiblichen zugeordnet sind, wie das Unterbewusste, das Magische, das Kreative und Schöpferische sowie das Nähren und Pflegen der Familie spielen in unserer zielorientierten und leistungsstarken Welt nur noch eine untergeordnete Rolle. Ein Kind zu empfangen hat jedoch mit Leistung wenig zu tun.
Stellen Sie sich selbst die Frage, was für Sie Weiblichkeit eigentlich bedeutet. Umgeben Sie sich beispielsweise mit Rosen. Die Rose selbst unterstützt alle weiblichen Aspekte. Ob ein frischer Strauß, in der Kosmetik, als ätherisches Öl in der Duftlampe, in alchemistischen Präparaten oder im Garten – der Duft der Rose fördert das Loslassen, stimmt Sie ruhig und wirkt zudem auch noch aphrodisierend.

8. Eigenverantwortung fördern

Paare, die schon lange erfolglos versuchen auf natürlichem Wege ein Kind zu bekommen, sind oft deprimiert und verzweifelt. Die moderne Reproduktionsmedizin nimmt ihnen den Glauben an den eigenen Körper, sodass die meisten Patienten eine Schwangerschaft ohne technische Eingriffe gar nicht mehr für möglich halten.
Allerdings ist das Vertrauen in den eigenen Körper sehr wichtig. Mit Hilfe therapeutischer Gespräche können Sie versuchen das Bewusstsein für Ihre Körper- und Naturverbundenheit zu schärfen. Alles, was den eigenen Körper erfahrbar und spürbar macht, kann dabei helfen: Sport, Yoga, manuelle Therapien, uvm.

9. Den Raum schützen und den Druck nehmen

„Ich bitte Sie, während Ihrer Entgiftung vorerst wieder zu verhüten“. Wenn dieser Satz im Gespräch mit einem Paar fällt, herrscht anfangs oft Verwunderung und sofort im Anschluss Erleichterung. Man spürt förmlich, wie ein riesengroßer Druck von den Patienten abfällt. Manchmal reicht schon dieser Satz allein, um dem Paar zurück zur Normalität zu helfen. Versuchen Sie Ihr gemeinsames Leben nicht nur um den Kinderwunsch herum aufzubauen, sondern finden Sie zurück zu Ihrem Alltag als Paar.
In den therapeutischen Gesprächen in meiner Sprechstunde wird ein Raum eröffnet, in dem sich das Paar nach langer Zeit wieder mit anderen Augen betrachten darf. Sie können durchatmen und ganz entspannt auch mal wieder andere Dinge thematisieren. Auch wenn es nur für eine kurze Zeit ist, schafft das schon viel Entlastung.

10. Und etwas Magie…

… ist natürlich auch noch nötig. Trotz aller medizinischen Fortschritte, Diagnosemöglichkeiten und Fachwissen – wir sprechen immer wieder von einem kleinen Wunder, wenn neues Leben im Körper der Frau heranwächst. Ein Kind zu empfangen ist und bleibt etwas Magisches, Göttliches und Wunderbares.
Wieso also nicht selbst versuchen ein klein wenig zu zaubern, um den magischen Aspekt dieses Themas zu verstärken? Es gibt zum Beispiel magische Orte, Fruchtbarkeitsbrunnen oder Rituale, von denen es heißt, sie würden die Fruchtbarkeit stärken.
In Süddeutschland und in der Schweiz glaubte man früher, dass die Kinder aus Steinen kommen. Am Vierwaldstätter See gibt es noch heute Gerüchte um einen solchen Fels. Er wird „Alter Weiber Morgengabe“ genannt. Rituale wie drei Mal auf den Stein klopfen oder um ihn herumgehen sollen den Kindersegen herbeiführen.
Ein individuelles Ritual symbolisiert den Kinderwunsch durch eine greifbare Tat. Dadurch wird der Wunsch fokussiert und manifestiert. Für manche Paare kann dies sehr heilsam sein.

So vorbereitet ist der Körper des Mannes und der Frau gesund und das Urgefühl von Gesundheit kann wieder entstehen. Alle Therapieansätze sind komplett schadfrei und ohne technische Eingriffe. Bei 80% der Patienten gelingt so eine problemlose, natürliche Schwangerschaft.
Ab dem Tag der nachgewiesenen Schwangerschaft setzen wir jedwede Medikation ab und begleiten das Paar schadfrei durch die Schwangerschaft.

Auf natürlichem Wege zum Wunschkind – Teil 1

Auf natürlichem Weg zum Wunschkind Teil 1 | Praxis Schleicher & Brückl

Auf natürlichem Wege zum Wunschkind – Teil 1

Die Ursachen für Kinderlosigkeit sind vielfältig und deshalb oft schwer zu erkennen. Bei Frauen spielen das Alter, Hormonstörungen, gynäkologische Erkrankungen, Spermienantikörper oder Gerinnungsstörungen eine Rolle. Bei Männern sind am häufigsten Spermienstörungen verantwortlich.

Trotzdem sind hoch technisierte Verfahren wie die Spermieninjektion in die Eizelle oft nicht notwendig. Der Therapieansatz zur Fruchtbarkeitssteigerung sollte immer ganzheitlich sein. Unsere Praxis bietet Ihnen verschiedene biologische Ansätze zur Fertilitätssteigerung, ganz natürlich und schadfrei.

1. Entherdung

Herde sind Störfelder, die vor allem im Bereich des Kiefers, nahe der Frontzähne zu Problemen einer Schwangerschaft und Infertilität führen können. Auch beim Mann werden bei Herden im Zahnbereich Störungen der Spermienproduktion und der Funktionalität der Spermien nachgewiesen. Diese Herde sollten giftfrei saniert und entstört werden.
Störfelder können auch im weiblichen Unterleib auftreten, zum Beispiel durch Narben von operativen Eingriffen oder Intrauterinspiralen. Der Frankenhäuser-Plexus, das große Nervengeflecht des Unterleibs, kann davon blockiert und in seiner Funktion gestört sein.
Durch neuraltherapeutische Injektionen können solche Störfelder effektiv gelöscht und perfekte Voraussetzungen für einen harmonischen Zyklus, den Eisprung und eine Einnistung geschaffen werden.

2. Entgiftung von Toxinen

In über 40% der Fälle sind toxische Substanzen die Ursache für Unfruchtbarkeit. Schwermetalle wie Quecksilber können eine Infertilität ausmachen oder zur erhöhten Abortrate führen. Genauso toxisch sind aber auch Gold, Palladium, Platin und Blei. Vor Beginn der Befruchtung der Eizelle, sollten diese Toxine deshalb systematisch und wohl dosiert aus dem Körper ausgeleitet werden.

3. Gegensensibilisierung

Falls bei Mann oder Frau Antikörper gegen die Spermienzellen festgestellt werden, muss eine Gegensensibilisierung durchgeführt werden.
Frauen erhalten einen Impfstoff aus speziell aufbereitetem Blut ihres Mannes und entwickeln dadurch einen neuen Antikörper, welcher wiederum die Spermienantikörper eliminiert.
Beim Mann werden die Spermienantikörper wie eine allergische Grundreaktion, durch Gegensensibilisierungsverfahren, behandelt.

4. Post-Pill-Syndrom und spezifische Hormontherapien aus der Natur

Durch jahrelange Einnahme der Anti-Baby-Pille kann das Hormonsystem der Frau aus dem Gleichgewicht geraten. Lassen sich im Hormonsystem in Kombination mit dem Immunsystem labile Werte feststellen, können diese mit pflanzlichen Mitteln ohne Schadstoffe korrigiert werden. Besonders sanft und wirksam sind hier die alchemistisch-spagyrischen Präparate und Phytotherapeutika. Sie helfen dem Hormonsystem dabei wieder zum „Harmoniesystem“ zu werden.

5. Hormonwirksame Stoffe in Kosmetik und Plastik

Viele herkömmliche Kosmetika und Pflegeprodukte enthalten hormonaktive Substanzen, die unter anderem auch die Spermienqualität beeinflussen können. Greifen Sie lieber auf biologische Produkte zurück!
Plastikprodukte stehen schon länger im Verdacht das Hormonsystem negativ zu beeinflussen. Auch Trinkflaschen oder andere Behälter für Nahrungsmittel oder Getränke aus Plastik sollten Sie nach Möglichkeit vermeiden.

Lesen Sie demnächst fünf weitere Therapiemöglichkeiten zur Steigerung der Fruchtbarkeit!

Teil 2: Auf natürlichem Wege zum Wunschkind – Teil 2

Warum werde ich nicht schwanger?

Warum werde ich nicht schwanger?

Etwa jedes siebte Paar in Deutschland ist ungewollt kinderlos. Viele dieser Paare haben erfolglose Odyseen durch gynäkologische Arztpraxen und endokrinologische Labore hinter sich, die nicht nur psychisch, sondern auch körperlich belastend sind.

Unfruchtbarkeit hängt jedoch nicht nur davon ab, wie aktiv die männlichen Spermien sind oder wie der Hormonstatus der Frau beschaffen ist. Häufig spielen toxische Belastungen, aber auch Immunreaktionen eine entscheidende Rolle, da sie zu latenten Entzündungen im Körper führen. Hinzu kommen die psychische Belastung durch die vielen Untersuchungen und Hormontherapien, die den Organismus anstrengen und letztlich das Krebsrisiko erhöhen. Auch die Zahl der männlichen Samenzellen pro Ejakulation hat sich seit Mitte des vergangenen Jahrhunderts mehr als halbiert, während sich die ungewollte Kinderlosigkeit auf 15-20% verdoppelt hat.
Auch wenn sich beide Partner gesund fühlen, können die verschiedensten Faktoren hemmend auf die Fruchtbarkeit wirken.

Immunologische Ursachen

Spermienantikörper

In einigen Fällen kann es vorkommen, dass die Frau Antikörper gegen die Spermien des Mannes bildet. So neutralisiert das Immunsystem der Frau die Spermien, bevor sie überhaupt zur Befruchtung der Eizelle fähig sind. Es entstehen zudem Immunkomplexe, die im Organismus kursieren und autoaggressive Reaktion auslösen.
Auch das Immunsystem des Mannes kann Antikörper gegen die eigenen Samenzellen bilden. Werden diese sogenannten MAR-Antikörper nicht behandelt, liegt eine hundertprozentige Unfruchtbarkeit oder Zeugungsunfähigkeit vor.

Erhöhte Killerzellen

Als Killerzellen werden Zellen des Immunsystems bezeichnet, die fremde oder veränderte Zellen (von Krankheitserregern befallene Zellen oder Krebszellen) erkennen und sie bekämpfen.
Wird bei der Frau eine erhöhte Killerzellenanzahl im Blut festgestellt, so sind diese in der Regel auch in der Gebärmutter vermehrt vorhanden. Killerzellen greifen sämtliche Zellen an, die als körperfremd eingestuft werden, weshalb manchmal auch das befruchtete Ei als fremd angesehen und abgewehrt wird. Grundsätzlich lässt sich dieses Problem mit einer Lipidinfusionen therapieren, allerdings sollte der ursprüngliche Grund für die erhöhte Zahl der Killerzellen gefunden werden. Mit Hilfe einer Immuntherapie können Defizite des Immunsystems behoben werden und die Zahl der Killerzellen normalisiert sich.

Selbstverständlich gehören exakte diagnostische Maßnahmen an den Anfang einer jeden Behandlung. Oft sind dann technisierte Verfahren wie die künstliche Befruchtung oder die Kryokonservierung nicht nötig. Es geht auch auf natürlichem Wege.

Lesen Sie demnächst unsere verschiedenen Therapieansätze für ein biologisch schadfreies Fertilitätsprogramm.