Diagnose Burn-out-Syndrom: Was mache ich jetzt?

Burn-out ist ein sehr prägnanter und bekannter Begriff. Viele Menschen, die sich in unserer Leistungsgesellschaft überlasten und sich chronisch erschöpft fühlen – sei es körperlich oder emotional – können sich mit dem Burn-out-Begriff identifizieren.

Symptome

Für das Burn-out-Syndrom gibt es keine ganz eindeutigen Symptome. Viele Beschwerden überschneiden sich mit anderen Krankheiten wie Müdigkeit, Lustlosigkeit, Antriebslosigkeit, Kopfschmerzen, Konzentrationsprobleme, uvm.
Für Betroffene ist in der Regel auch weniger die Symptomatik als die vermutete Ursache entscheidend.

Therapie

Der Burn-out Zustand ist in jedem Fall ernst zu nehmen, denn er geht nicht von alleine weg und auch eine Woche Urlaub reicht nicht aus um den Schaden zu beheben.

Für Burn-out gibt es auch keine Standard-Therapie. Die Behandlung muss zum Patienten und seiner individuellen Lebenssituation passen.
Die Praxis Schleicher & Brückl bietet Ihnen verschiedene Therapiemaßnahmen an, sodass das Urgefühl von Gesundheit wieder hergestellt wird.

Sofortmaßnahmen

In manchen Fällen ist mit einfachen Taktiken zur Stressbewältigung, Zeitmanagement und Entspannung schon viel zu erreichen.

  • Offenheit: Partner, Familie und Freunde können Rückhalt geben. Sie verstehen Ihre Situation und geben Ihnen Verständnis, wodurch der Druck von außen automatisch reduziert wird.
  • Zeitmanagement: Jeder Tag hat nur eine begrenzte Anzahl an Stunden, an dem der Mensch leistungsstark arbeiten kann. Achten Sie darauf, dass Sie sich auch erreichbare Ziele stecken und loben Sie sich, wenn Sie sie erfüllt haben.
  • Pausen: Regelmäßige Erholungspausen sind wichtig, um den Körper nicht zu überlasten. Versuchen Sie auch Freizeit fest in Ihren Terminplan mit aufzunehmen!
  • Ernährung & Schlaf: Durch ausgewogene Ernährung, feste Schlafenszeiten und ausreichend Bewegung stärken Sie Ihren Körper und das eigene Wohlbefinden.

Rat & Hilfe

Falls Sie den Verdacht haben, dass Sie unter Burn-out leiden könnten, sollten Sie einen Termin mit dem Arzt vereinbaren. Haben Sie keine Angst vor dem Gespräch – die Praxis Schleicher & Brückl hat viel Erfahrung mit dem Burn-out-Syndrom und stellt neben einer sauberen Diagnostik auch eine individuell zugeschnittene Therapie für Sie in den Mittelpunkt.

Bei Verdacht auf Burn-out-Syndrom wird der Arzt zuerst überprüfen, ob für Ihre Symptome keine körperlichen Ursachen wie z.B. Stoffwechselerkrankungen, Schilddrüsenüber- oder -unterfunktion oder andere hormonelle Störungen vorliegen. Außerdem müssen permanente Auslöser wie Bakterien, Viren, Pilze, und Magenkeime ausgeschlossen werden. Danach wird Ihr Immunsystem genauer betrachtet und auf Allergien getestet.

Jetzt kann beispielsweise eine Neuraltherapie oder eine medikamentöse Therapie folgen, die die Aktivierung körpereigener Kräfte anregt.
Außerdem sollte der Patient auf Schwermetalle untersucht werden. Falls eine Belastung vorliegt, steht an erste Stelle der Therapie eine Entgiftung, die Sie leistungsstark macht und Ihnen das Urgefühl der Gesundheit wieder zurück gibt.
Erfahrungsgemäß lässt sich das Burn-out-Syndrom relativ gut behandeln.

Bei weiteren Fragen, beraten wir Sie sehr gerne in unserer Praxis!