Als Experte für Hämochromatose Therapie sind wir für Sie da

Bei vielen Menschen ist das erste Leitsymptom einer bisher wenig beachteten Krankheit

  • Müdigkeit
  • Leistungsschwäche
  • Gelenkschmerzen
  • gefolgt von Diabetes mellitus
  • Impotenz
  • Herzschwäche
  • und erst ganz spät dunkle Hautpigmentierung.

 

Immerhin leiden alleine in Deutschland 400 000 Menschen an dieser Erbkrankheit, die nicht selten über eine Leberzirrhose, ein Leberzellkarzinom und einer ausgeprägten Herzmuskelschwäche zum Tode führt. Männer erkranken 10x häufiger als Frauen, in der Regel zwischen dem 20. und 40. Lebensjahr. Es handelt sich derzeit um die häufigste genetische Erkrankung.

Der Grund ist eine abnormale Aufnahme von Eisen aus der Nahrung im oberen Dünndarm. Das Eisen wird dann in einzelnen Organen abgelagert und führt dort langsam zu schweren Zellschäden.

Bei auffälligen Blutwerten wie z. B. erhöhtem Ferritin, sollte ein Gentest durchgeführt werden, mit dem man sehr schnell und sicher die Eisenspeicherkrankheit feststellen kann.
Die Hämochromatose Therapie war bisher unbefriedigend. Zum einen gab man einen Eisenchelator und dazu regelmäßig Aderlässe. Die Nebenwirkungen des Eisenchelators Deferoxamin (Desferal) sind jedoch erheblich und die Durchführung der Therapie eher kompliziert. Aderlässe werden wöchentlich mit 500 ml durchgeführt und schwächen den Patienten sehr. Oft ist die Therapie nicht durchführbar, da das Hämoglobin unter 12 g/dl abfällt.

Hämochromtose-Behandlung-München

Sensationserfolge durch neue Therapiekonzeption: Eine bessere Hämochromatose Therapie

Aufgrund dieser Erkenntnisse führen wir eine neue Konzeption für die Hämochromtaose Therapie mit absolutem Erfolg durch, die Erythrozytapherese kombiniert mit Erythropoetin.

Der Patient erhält Erythropoetin-Injektionen, die seine Erythrozyten (rote Blutkörperchen) massiv zum Wachstum stimulieren. Das für die Erythrozyten-bildung benötigte Eisen nehmen die Milliarden Erythrozyten aus der Leber und aus den Organen, in denen es vermehrt gespeichert wurde. Anschließend wird über eine Pherese ein doppeltes Erythrozyten-konzentrat ausgefiltert. Je nach Ausgangslage hat der Patient nach 3-15 Behandlungen im Rahmen unserer Hämochromatose Therapie Normwerte und ist symptomfrei.

Nach jetzigen Erfahrungen muss diese Therapie maximal alle 2-3 Jahre durchgeführt werden. Immer dann, wenn es wieder zum leichten Anstieg der Symptome und der serologischen Werte kommt.

Vorteile dieser Hämochromatose Therapie sind vor allem die langen therapiefreien Intervalle. Außerdem wird der Patient durch eine Pherese nicht geschwächt wie das bei regelmäßigen Aderlässen der Fall ist. Der Patient fühlt sich wohler und kommt schneller und effektiver zum Ziel.
Nach dieser einfachen sehr wirkungsvollen Hämochromatose Therapie kann von einer „Heilung“ dieser doch schweren Grunderkrankung ausgegangen werden. Dies ist umso bedeutender, wenn man bedenkt, dass die unbehandelte Hämochromatose immer schwerwiegende Folgen hat und meist infaust endet.

Vor kurzem erschien das erste Buch von Frau Dr. Brückl zum Thema:

Therapie der Hämochromatose mit Erythrozytenapherese und Erythropoetin

Hämochromatose – Geschichte, Diagnose und erfolgreiche Therapie

Hämochromatose Therapie und mehr: Wir unterstützen Sie mit ganzheitlichen Ansätzen

Eine Hämochromatose Therapie ist nur eine von zahlreichen Behandlungen, die wir Ihnen in unserer Praxis anbieten. Auch für eine Immuntherapie in München sind wir Ihr zuverlässiger Ansprechpartner. Indem wir einen ganzheitlichen Ansatz verfolgen und auch im Rahmen der Naturheilkunde in München tätig sind, bieten wir Ihnen individuelle Behandlungskonzepte, die genau auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt werden. Auch als Allergologe in München und bei allen Fragen rund um die Immunologie in München stehen wir Ihnen zur Verfügung.

Kontaktieren Sie uns und vereinbaren Sie einen Beratungstermin.