Essen und Heilen Teil 2 | Praxis Schleicher & Brückl

Kochen und Heilen Teil 2: Nahrungsmittel als Heilmittel

Teil 1: Kochen und Heilen Teil 1: Gewürze und Gewürzmischungen als Heilmittel

Gemüse ist lecker, knackig und gesund. Dazu reich an Kohlenhydraten, Vitaminen, Mineralstoffen und Eiweißen. Je nach Gemüsesorte sind vor allem Vitamin C und Vitamin K sowie Magnesium und Phosphor in hohen Mengen enthalten.
Vielen Gemüsearten wird sogar eine gesundheitsfördernde Wirkung nachgesagt. Diese stellen wir Ihnen heute vor.

Hülsenfrüchte

In Hülsenfrüchten und Gemüse steckt in hoher Konzentration neben wichtigen Vitamin-Spurenelementen Folsäure. Folsäure vermindert das Risiko für Darmkarzinome um 75 % und bewirkt außerdem eine Senkung des Arterioskleroserisikos.

Tomaten

Tomaten enthalten Lycopen, das das Karzinomrisiko in der Prostata um 50 % senkt. Zudem enthalten Tomaten Omega-3-Fettsäuren, die wiederum das Herzinfarktrisiko um etwa die Hälfte senken und außerdem antientzündlich wirken!

Ziegen- und Schafsmilchprodukte

Sensationell konnte festgestellt werden, dass auch Ziegen- und Schafsmilchprodukten das dort enthaltene Betacasein signifikant Brustkrebs verhindert.

Oliven- oder Rapsöle

Essentielle Fettsäuren mindern das Arterioskleroserisiko und vermindern das Krebsrisiko.

Obst

In Obst stecken sogenannte Radikalfänger. Sie tragen bei der Senkung des Arteriosklerose- und des Entzündungsrisikos bei.

Fleisch

In Fleisch steckt Carnitin, das als Transportenzym für essentielle Fettsäuren dient. Es transportiert die Fettsäuren in die Mitochondrien (Energiezentrale der Zelle).

Heilkräuter

Viele Kräuter enthalten immunologisch aktive Substanzen, die den Körper stärken.

Eine vergleichende internationale Studie ergab, dass unter den Bewohnern Kretas Gefäßerkrankungen zu 95-97 % seltener auftreten, als in den USA oder in den Ländern Nord- oder Zentraleuropas. Aufgrund dieser sensationellen Ergebnisse wurde die Studie vertieft. Zugleich wurde als Nebeneffekt der Studie eruiert, dass neben der niedrigen Arteriosklerosequote auch der Anteil an Tumorerkrankungen auf Kreta um 50 % niedriger liegt. Eindeutig zeigte sich, dass diese guten Ergebnisse mit der Nährstoffaufnahme zusammenhängen. So wurde nach internationalen Wissenschaftskriterien ein neues Grundkonzept zur gesunden Ernährung im neuen Jahrtausend vorgestellt. Das Ergebnis der 7-Länder Studie zur „Neuen Ernährung“ zeigt wichtige Säulen für ein gesundes Leben:

  • hochwertige Oliven- oder Rapsöle
  • Hülsenfrüchte
  • Gemüse
  • Fisch
  • Obst
  • Heilkräuter
  • Schaf-, Sauermilchprodukte
  • Nahrungsmittelqualität
  • richtiger Zeitpunkt
  • Fastenzeit
  • Entschlackung

Wichtig im Gesamtkonzept nur neuen Ernährung als Ergebnis der 7-Länder-Studie ist also die Zufuhr von hochwertigen essentiellen Fettsäuren, Carnitin, Folsäure, Lycopen und Wirkstoffen aus Weintrauben und Radikalfängern aus Obst und Gemüse. Entscheidend ist dabei die niedrige Zufuhr von Fleisch, aber dass dennoch alle 14 Tage 1-2x ein Carnitinproduzent notwendig ist. Bevorzugt werden Geflügel, Wild, Ziege oder Lamm.
Wer also gerne Gemüse isst, der tut nicht nur seiner Figur etwas Gutes, sondern vor allem auch dem ganzen Körper!