Starkmacher: Fasten

Starkmacher für das Immunsystem: Fasten

Im neuen Buch von Dr. Dorothea Schleicher-Brückl, Der Immun-Code, stellt sie uns 10 Starkmacher für die Gesundheit vor, die wieder Harmonie in die körpereigene Welt bringen sollen.
Wir geben schon jetzt einen kleinen Einblick in die verschiedenen Starkmacher und starten mit den Starkmachern auf körperlicher Ebene.

Starkmacher 2: Fasten

Fasten wirkt sich sehr positiv auf unsere Gesundheit und das Immunsystem aus. Außerdem ist es langfristig auch bei der Gewichtsreduktion hilfreich. Und wer richtig fastet, der vermeidet auch den typischen Jo-Jo-Effekt!
Ein längerer Verzicht auf Nahrung kann der Entstehung vieler Beschwerden vorbeugen, zugleich aber auch bestehende Krankheitssymptome lindern. Vor allem bei der Behandlung von Rheuma und chronischen Schmerzerkrankungen kann Fasten einen positiven Effekt haben, genauso bei Diabetes, Bluthochdruck, erhöhten Blutfettwerten und Allergien.

Welche Auswirkungen kann Fasten auf das Immunsystem haben?

Fasten kann auf unser Immunsystem ausgleichend und stärkend wirken, denn während des Fastens wird der Darm – und damit ein großer Teil der Abwehrkräfte – von seiner Aufgabe entlastet. Durch die verminderte Zufuhr von Allergenen und Nährstoffen, die an Entzündungsreaktionen beteiligt sind, beruhigt sich das Immunsystem. Ein weiterer positiver Effekt kann sein, dass sich im Verdauungstrakt während des Fastens kaum noch Gärungsprodukte oder bakterielle Toxine bilden, was ebenfalls zur Entlastung beiträgt.
Fasten kann aber auch positiv auf Niere, die Insulinproduktion, den Cholesterinspiegel und noch viele weitere Körperstoffe haben.
Beim Fasten wird aber nicht nur der Körper von Giftstoffen befreit, auch der Seele tut eine Zeit des Verzichts ab und zu gut, um auszuruhen, sich zu zentrieren und wie Wahrnehmung wieder zu schärfen.

Welche Fastenmethoden gibt es?

Es wird zwischen dem klassischen Heilfasten, das meist ärztlich begleitet wird und mindestens 5 bis maximal 34-40 Tage dauert, und dem neueren Intervallfasten, das je nachdem aus ein oder zwei Entlastungstagen pro Woche oder täglichen Essenspausen von 16 Stunden bestehen kann. An diesen Entlastungstagen nimmt man bspw. nur Reis bzw. Hafer oder Obst zu sich. Eine andere Variante ist, an zwei aufeinanderfolgenden Tagen pro Woche die Kalorienzufuhr auf 600kcal zu reduzieren und sich in dieser Zeit ausschließlich von Obst, Gemüse, Fisch, Tofu, Eiern oder Milchprodukten (also stark kohlenhydratarm) zu ernähren.

Fasten ist aber nicht gleich Fasten, und nicht jede Fastenkur ist gleichermaßen gut geeignet. Deshalb gilt es zuerst einmal herauszufinden, welche Fastenmethode für Sie die richtige ist.

Sie wollen verschiedene Fastenmethoden kennenlernen, erfahren wie genau sie funktionieren und weitere Tipps zum Thema Fasten?
Mehr zum Starkmacher Fasten finden Sie im Buch Der Immun-Code von Dr. Dorothea Schleicher-Brückl. Außerdem geht es im Buch um das Immunsystem im Allgemeinen, wie es aufgebaut ist, aus welchen Bestandteilen es besteht sowie die Abwehrsysteme, die zur Immunabwehr gehören.

Der Immun-Code: Neues Buch von Frau Dr. Schleicher-Brückl

Neues Buch: Der Immun-Code | Praxis Schleicher & Brückl

Sie interessieren sich für das Thema Immunsystem? Dann ist Der Immun-Code genau das Richtige für Sie.

Frau Dr. Schleicher-Brückl beschreibt anschaulich und verständlich, wie unser Immunsystem aufgebaut ist, aus welchen Bestandteilen es besteht sowie die Abwehrsysteme, die zur Immunabwehr gehören.
Unser Immunsystem schützt uns nur dann gut, wenn wir es durch eine entsprechende Ernährung und Lebensweise unterstützen. Im Immun-Code finden Sie Tipps und Ratschläge von Frau Dr. Schleicher-Brückl, wie Sie Ihr Immunsystem effizient unterstützen können.

Der Immun-Code ist nun überall erhältlich – natürlich auch als eBook!